1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Veranstaltung "Flexibles Arbeiten im digitalen Zeitalter" 2018

Blick in den Veranstaltungsraum

(© SMWA)

Die Arbeitswelt und der Arbeitsschutz befinden sich im Wandel. Fast täglich wird in der Presse darüber berichtet, dass die Digitalisierung unsere Arbeitswelt verändern wird.

Mehr Flexibilität der Arbeit und der Arbeitszeit ist eine weit verbreitete Forderung. Doch welche Chancen und Gefahren gehen damit einher? Wie kann eine flexible Arbeitszeitgestaltung sowohl den betrieblichen Anforderungen als auch den Belangen der Beschäftigten gerecht werden? Werden die Beschäftigten auch bei mobiler Arbeit, flexiblen Arbeitszeiten und neuen Beschäftigungsformen ausreichend geschützt?

Zum Thema „Flexibles Arbeiten im digitale Zeitalter – Wird das Arbeitszeitgesetz den neuen Anforderungen noch gerecht?“ veranstaltete das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) am 19. Juni 2018 in der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Außenstelle Dresden, eine Fachveranstaltung.

Der Vortrag von Frau Dr. Tisch, Leiterin der Arbeitsgruppe „Wandel der Arbeit“ der BAuA, befasst sich mit dem Thema "Veränderungen in der Arbeitswelt: Arbeiten 4.0." und Herr Prof. Dr. Kohte von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gab mit seinem Vortrag eine rechtswissenschaftliche Positionierung zum zeitlich und örtlich flexiblen Arbeiten ab. Herrn Andreas F. Rook, MDR Landesfunkhaus Sachsen, der durch die gesamte Veranstaltung führte, moderierte anschließend die Podiumsdiskussion, an welcher Anne Neuendorf, DGB Bezirk Sachsen, Robert Eichinger, IHK Dresden, Lars Kroemer, VSW Sachsen, Dr. Anita Tisch und Prof. Dr. Kohte teilnahmen.

Alle Bilder auf dieser Seite sind © SMWA.

Bild von Andreas F. Rook

Moderation

Andreas F. Rook, MDR Landesfunkhaus Sachsen

    Bild von Silke Richter

    Begrüßung

    Silke Richter, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

      Bild von Frau Dr. Anita Tisch

      Veränderungen in der Arbeitswelt: Arbeiten 4.0

      Dr. Anita Tisch, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin(BAuA), Dortmund

      Bild von Prof. Dr. Wolfhard Kothe

      Rechtswissenschaftliche Positionierung zum zeitlich und örtlich flexiblen Arbeiten

      Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

      Podiumsdiskussion

      Bild von Frau Dr. Katrin Ihle

      Schlusswort

      Dr. Katrin Ihle, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr