1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Strahlenschutz

Allgemeine Informationen

Die Röntgenverordnung wird durch die Landesdirektion Sachsen (Referate 53 „Medizinproduktesicherheit, Strahlenschutz, Ergonomie“) vollzogen. Davon abweichende Zuständigkeiten für bestimmte Fachaufgaben (z.B. Fachkunde-Bescheinigungen) sind in der Sächsischen Arbeitsschutzzuständigkeitsverordnung und dort in der Anlage unter Buchstabe D Nr. 3 aufgeführt.

Antworten auf Fachfragen zur technischen und medizinischen Anwendung von Röntgenstrahlung finden Sie auch auf den Internetseiten des Forums Röntgenverordnung.

Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte auch die Erläuterungen zum Technischen Verbraucherschutz.

Erwerb und Aktualisierung der Fachkunde und der Kenntnisse im Strahlenschutz

Zum Schutz von Patienten, Anwendern und Dritten müssen Personen, die Röntgenstrahlung anwenden, die erforderliche Fachkunde bzw. die erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nachweisen. Bestandteil dieses Nachweises ist die Teilnahme an behördlich anerkannten Kursen im Strahlenschutz; Listen anerkannter Kursveranstalter finden Sie unter http://www.arbeitsschutz.sachsen.de/1251.htm.

Hinweise für Kursteilnehmer und Kursveranstalter in Sachsen finden Sie unter http://www.arbeitsschutz.sachsen.de/1256.htm.

Bescheinigungen der Fachkunde bzw. der Kenntnisse im Strahlenschutz erteilen die zuständigen Stellen in Sachsen für Beschäftigte in Sachsen; die Bescheinigungen gelten bundesweit. Zum Erwerb der Fachkunde bzw. zur Aktualisierung können anerkannte Kurse auch außerhalb Sachsens besucht werden. Eine Liste der von den Ländern anerkannten Kursveranstalter veröffentlicht das Bundesamt für Strahlenschutz auf der Seite „Nationale Aus- und Weiterbildung im Strahlenschutz - Fachkunde nach StrlSchV und RöV“

    Sachverständige gemäß Röntgenverordnung

    Ermächtigte Ärzte nach Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und Röntgenverordnung (RöV) in Sachsen

    Workshop "Prüfung von Röntgeneinrichtungen" am 8. Juni 2016 in Dresden

    Der Workshop richtete sich an die in Sachsen bestimmten Sachverständigen nach der Röntgenverordnung, an die ärztlichen Stellen und die zuständige Behörde. Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Röntgendiagnostik und die dabei zu beachtenden Sicherheitsvorschriften und Qualitätsstandards standen im Mittelpunkt der Beratung.

    Programm und Vorträge

    Workshop "Strahlenschutzausbildung" am 29.11.2012

    In der letzten Zeit wurden sowohl die Röntgen- als auch die Strahlenschutzverordnung geändert und die darauf basierenden Fachkunde-Richtlinien novelliert bzw. in Teilen neu bekannt gegeben. Von den Veranstaltern anerkannter Strahlenschutzkurse in Sachsen wurden Fragen - insbesondere zur Kursdurchführung und zu Zugangsvoraussetzungen - gestellt.  Das SMWA hatte deshalb  gemeinsam mit dem SMUL am 29. November 2012 in der Sächsischen Staatskanzlei einen Workshop organisiert. Dieser richtete sich an anerkannte Kursveranstalter nach RöV und/oder StrlSchV. Die für die Bescheinigung der Fachkunde zuständigen Stellen in Sachsen und Vertreter der Vollzugsbehörden waren beteiligt.

    Programm und Vorträge